Sauerstofftherapie

Ozontherapie / Sauerstofftherapie in Ulm

Damit ist nicht das schnüffeln mittels einer Sauerstoffmaske oder -Schlauchs gemeint.
Vielmehr versteht man darunter ein Durchfluten mit 100 %igem Sauerstoff, welcher mit einem weiteren Molekül angereichert und damit zum höherwertigen Ozon wird. (O2 + O = O3)

Zuvor wird dem Patienten, je nach Art der Erkrankung etwa 100 ml  venöses Eigenblut entnommen, welches sofort mit etwa 60 ml Ozon durchmischt und anschließend wieder zurück in die Vene infundiert wird.

 

Risiken wie Thrombose, Herzinfarkt oder Schlaganfall werden reduziert

Die Blutzellen werden augenblicklich mit Sauerstoff beladen (das Ozon ist nur kurz im Blut, denn es gibt sein drittes Molekül wieder ab).
Das Blut hat nun verbesserte Fliesseigenschaften – Risiken wie Thrombose, Arteriosklerose, Herzinfarkt und Schlaganfall reduzieren sich.
Ferner profitiert unser empfindlichstes Organ, das Gehirn, am meisten davon, weshalb diese Therapie eine geeignete Methode ist, um burn-out Erkrankungen zu behandeln. Auch Patienten, welche klinisch eine Krebserkrankung behandeln lassen, vertragen eine Chemotherapie oder Zytostatika deutlich besser.

 

Zusätzliche Senkung des Blutdrucks

Ein vorausgeschalteter Aderlass (100 – 300 ml) über den gleichen venösen Zugang führt zusätzlich zu einer Senkung des Blutdrucks bei Patienten mit einer Hypertonie (Bluthochdruck).

Wie bei allen invasive Therapien ist auch hier eine peinlich genaue Einhaltung aller hygienischer Vorschriften obligat.

Zu den PreisenZu den Preisen